12. Juni 2021

Parookaville, Big City Beats, Sonne-Mond-Sterne und co. Was findet statt?

  • Nach dem vergangenen Jahr droht der Festivalsommer auch 2021 wegen Corona ins Wasser zu fallen.
  • Während die ersten Festivals bereits abgesagt oder auf 2022 verschoben wurden, halten andere noch an ihrem angepeilten Termin fest.
  • Hier gibt es den Überblick über den Stand der Planungen für die großen deutschen Musikfestivals.
https://www.rnd.de/resizer/WBW-N_-f5AtohZSqkfxSprwmX-4=/0x410:5014x3230/860x483/filters:format(webp)/cloudfront-eu-central-1.images.arcpublishing.com/madsack/CRWBZGMYPBAOLOTCYBT2O64WUA.jpg
Rock am Ring

Verhindert Corona einen weiteren Festivalsommer? Nach aktuellem Stand scheint dieses Szenario sehr realistisch: Im März haben bereits die Organisatoren mehrerer großer Musikfestivals eine Verschiebung auf 2022 angekündigt. Betroffen sind unter anderem das Hurricane-Festival, Rock am Ring und das Deichbrand-Festival.

Andere halten an ihren Plänen fest: Nach aktuellem Stand soll das Wacken-Open-Air Ende Juli wie geplant steigen. Was ist der Stand der Planungen bei den einzelnen Festivals? Hier gibt es den Überblick in alphabetischer Reihenfolge – ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Welche Festivals in Deutschland sollen 2021 stattfinden – und welche sind abgesagt oder verschoben?

Das Airbeat One bei Neustadt-Glewe soll nach aktuellem Stand wie geplant vom 7. bis 11. Juli stattfinden. Als Reaktion auf die Absage einer Reihe großer Musikfestivals erklären die Veranstalter auf ihrer Website, die Impfkampagne und finanzielle Sicherheit durch eine Förderung durch das Land Mecklenburg-Vorpommern machten Mut: „Deshalb hoffen wir, dass sich das Blatt noch wenden wird und wir im Sommer doch wieder zum Normalzustand zurückkehren können.“ Bis spätestens in der zweiten Maihälfte werde eine Entscheidung fallen.

Der Big City Beats World Club Dome in Frankfurt/Main (Hessen) wurde verschoben und findet nun zwischen dem 3. und 5. September 2021 statt.

Auch die Breminale in Bremen soll wie geplant stattfinden, vom 21. bis 25. Juli.

https://www.rnd.de/resizer/pU7faOCGaiHRXeXhhj1oe0JrNaQ=/fit-in/1050x1050/filters:format(webp)/cloudfront-eu-central-1.images.arcpublishing.com/madsack/UJPZ6LSQV5FMABO2FLDBFGZVNU.jpg
Das Deichbrand-Festival wurde wegen Corona auf 2022 verschoben.

Verschoben auf 2022 ist das Deichbrand-Festival bei Cuxhaven (Niedersachsen). Es soll nun vom 21. bis 24. Juni 2022 laufen. Tickets sollen ihre Gültigkeit behalten, eine Rückgabe ist nur unter Angabe von Gründen, warum ein Besuch 2022 „unzumutbar“ wäre, möglich, wie die Veranstalter auf ihrer Website mitteilen.

Ebenfalls ausfallen muss 2021 das Hurricane-Festival in Scheeßel (Niedersachsen). Es wird um fast exakt ein Jahr auf den 17. bis 19. Juli 2022 verschoben. Tickets sollen ihre Gültigkeit behalten, eine Rückgabe ist nur unter Angabe von Gründen, warum ein Besuch 2022 „unzumutbar“ wäre, möglich, wie die Veranstalter auf ihrer Website mitteilen.

Das MDR-Sputnik-Spring-Break bei Bitterfeld in Sachsen-Anhalt fällt in diesem Jahr aus. Dafür werde MDR Sputnik über Pfingsten (21. bis 24. Mai) im Radio und per Livestream 70 Stunden lang ein Spring-Break-Festival-Programm senden, wie der Sender am Mittwoch mitteilte.

Die drei für Juni und Juli geplanten Festivals Melt, Splash und Full Force in Gräfenhainichen (Sachsen-Anhalt) fallen in diesem Jahr aus. Informationen dazu, welche Möglichkeiten Ticket-Inhaber haben, wollen die Veranstalter in den kommenden Wochen liefern.

Die Verantwortlichen des Hamburger Festivals MS Dockville hoffen noch auf eine Neuauflage in diesem Jahr. „Die Tatsache, dass das „MS Dockville“-Wochenende recht spät im Sommer liegt, erhält bei uns eine Resthoffnung, dass wir das Festival regulär veranstalten können“, sagte ein Sprecher. „Dementsprechend haben wir die Planungen auch noch nicht aufgegeben.“ Das Festival ist vom 13. bis 15. August vorgesehen. Gleichzeitig laufen den Angaben zufolge intensive Planungen zu kleineren Alternativen. Eine Entscheidung solle im Laufe des Aprils fallen.

Auch das Open Flair in Eschwege (Hessen) hält an seinem geplanten Termin vom 11. bis 15. August fest.

https://www.rnd.de/resizer/FSLevdKfYSZtpWaG-zdDvq7_kzM=/fit-in/1050x1050/filters:format(webp)/cloudfront-eu-central-1.images.arcpublishing.com/madsack/H26KES5SHNCKLOSAAC5LYQHWDY.jpg
Geht es nach dem Willen der Veranstalter, soll das Parookaville-Festival 2021 stattfinden. © Quelle: picture alliance/dpa

Bis zuletzt hatten die Veranstalter des Parookaville gehofft, das Festival auf dem Flugplatz Weeze in Nordrhein-Westfalen doch noch durchführen zu können. Am 12. Mai dann die endgültige Absage: „die Stadttore müssen in 2021 erneut geschlossen bleiben. Die andauernde Corona-Pandemie macht es unmöglich, das Festival mit 210.000 Besucher*innen an drei Tagen sicher durchzuführen“, heißt es in einer Mitteilung. Der neue Termin für die sechste Edition ist der 22. bis 24. Juli 2022. Alle Ticketkäufer erhalten die Möglichkeit, zwischen Umbuchung ohne Preiserhöhung auf das nächste Jahr und Ticketrückgabe zu wählen.

Die Zwillingsfestivals Rock am Ring (Nürburgring, Rheinland-Pfalz) und Rock im Park (Nürnberg, Bayern) fallen 2021 aus und wurden auf 2022 verschoben. Sie sollen nun vom 3. bis 5. Juni 2022 stattfinden. Die Veranstalter haben angekündigt, dass bereits gekaufte Tickets in den kommenden Wochen online gegen solche für das kommende Jahr umgetauscht werden können. Anschließend werde man eine Erstattungsmöglichkeit einrichten.

Lange haben die Organisatoren des Rudolstadt-Festivals in Rudolstadt (Thüringen) an ihrem Termin Anfang Juli festgehalten. Doch informieren sie nun auf ihrer Website, dass selbst ein Festival in Kleinformat unter den derzeitigen Bedingungen nicht verlässlich planbar ist – und alle Beteiligten aber diese Planbarkeit brauchen. Deshalb wurde es nun auf den Sommer 2022 verlegt.

Auch der für den ursprünglich für den 2. und 3. Juli geplante Hamburger Schlagermove wird 2021 coronabedingt abgesagt. „Für den geplanten Termin sehen wir keine Öffnungsperspektive für Großveranstaltungen und damit fehlt uns die Planungssicherheit. Die Absage erfolgt schweren Herzens, denn wir hätten für die Menschen in diesem Sommer gern ein Zeichen für Lebensfreude gesetzt“, sagte Frank Klingner, Geschäftsführer der veranstaltenden Hossa-Hossa GmbH, am Montag laut Mitteilung. Eine Terminverschiebung auf einen späteren Zeitpunkt im Jahr sei aus organisatorischen Gründen keine Option gewesen. Auf den im vergangenen Jahr ersatzweise virtuell auf die Beine gestellten Schlagermove wollen die Veranstalter diesmal ganz verzichten. Dafür wird das „Festival der Liebe“ für 2022 nun bereits geplant.

https://www.rnd.de/resizer/AQWNpdlBWQ-s0fPx666lSHhgDaA=/fit-in/1050x1050/filters:format(webp)/cloudfront-eu-central-1.images.arcpublishing.com/madsack/E2Q6EUOEGNCKNBWUAZ3SCFI72U.jpeg
Das Sonne-Mond-Sterne-Festival in Thüringen wurde für 2021 abgesagt. © Quelle: Alexander Prautzsch/dpa

Verschoben auf 2022 wird das Sonne-Mond-Sterne-Festival bei Saalburg in Thüringen. Es soll nun vom 12. bis 14. August kommenden Jahres steigen. Die Veranstalter kündigen auf ihrer Website Umtauschmöglichkeiten für bereits gekaufte Tickets im Juni an.

Ebenfalls ausfallen muss 2021 das Southside-Festival in Neuhausen ob Eck (Baden-Württemberg). Es wird ebenso wie sein Schwesterfestival Hurricane um fast exakt ein Jahr auf den 17. bis 19. Juli 2022 verschoben. Tickets sollen ihre Gültigkeit behalten, eine Rückgabe ist nur unter Angabe von Gründen, warum ein Besuch 2022 „unzumutbar“ wäre, möglich, wie die Veranstalter auf ihrer Website mitteilen.

Die legendäre Schlammwüste von Wacken sollen Besucher nach aktuellem Stand auch 2021 erleben können.

Optimistisch gibt man sich beim Wacken-Open-Air in Schleswig-Holstein. „Unser später Veranstaltungstermin am letzten Juliwochenende erlaubt uns, die weitere Entwicklung der Situation zu beobachten, und ermöglicht uns eine längere Vorbereitungszeit“, heißt es vonseiten der Organisatoren. Das Festival soll nach aktuellem Stand vom 29. bis 31. Juli steigen.

FOLGE MIR
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
0
Schreibe einen Kommentar x
()
x